Jojobaöl - Das Öl, das eigentlich kein Öl ist

    Entgegen der Auffassung, dass besonders bei unreiner und fettiger Haut auf Öle/Fette in der Gesichtspflege verzichtet werden sollte, sind es genau diese, die aktiv Abhilfe verschaffen können. Entscheidend ist jedoch die richtige Wahl der Pflegestoffe.

    Jojobalöl ist hierfür das beste Beispiel und eignet sich aufgrund seiner Zusammensetzung hervorragend für die Pflege von zu Unreinheiten neigender Haut. 

    Chemisch gesehen ist Jojobaöl gar kein Öl, sondern ein Wachs, welches wiederum dem menschlichen Hauttalg so ähnlich ist, dass es die Eigenschaft besitzt die Hautbarriere zu unterstützen.

    Durch die hauttalgähnliche Struktur und seine antibakterielle Wirkung, die insbesondere Mikroorganismen, die für unreine Haut verantwortlich sind, den Nährboden entzieht, eignet sich Jojobaöl sehr gut für die Pflege von fettiger und unreiner Haut.

    Jojobaöl ist nicht komedogen (kein Verstopfen der Poren) und sehr gut verträglich.

    Zudem kann es aufgrund seiner chemischen und dem Hauttalg sehr ähnlichen Struktur die Talgpruduktion der Haut regulieren und aktiv Abhilfe bei übermäßiger Talgproduktion schaffen.

    Es zieht schnell und ohne fettigen Film in die Haut ein, schützt sie zuverlässig und langanhaltend vor Wasserverlust, schenkt der Haut Elastizität und strafft sie. Deshalb können diese hautverjüngenden Eigenschaften des Jojobaöls auch in der Anti-Aging-Pflege hervorragend genutzt werden.