Emulgatoren - Das sollten Sie wissen

    Öle bilden die Basis einer jeden Hautpflege. Jede Creme oder Lotion besteht aus einer Ö/W-Emulsion (oder W/Ö-Emulsion), also aus den zwei Hauptkomponenten Öl und Wasser. Diese werden mittels Emulgatoren miteinander verbunden, da sie sich natürlicherweise voneinander abstoßen und zwei Phasen bilden würden.

    Durch einen amphiphilen Emulgator, der sowohl einen hydrophilen (wasserliebenden) als auch einen lipophilen (fettliebenden) Teil besitzt, verbinden sich Wasser und Öl zu einer Emulsion.

    Für die Haut ist die Art des Emulgators sehr entscheidend, da es auch Emulgatoren gibt, die reizend sind, Allergien auslösen können oder die Hautbarriere angreifen. Dazu zählen z.B. Polyethylenglykolen, die vielen besser als PEGs bekannt sind. Dabei handelt es sich um synthetische Molekülverbindungen, die aus dem extrem giftigen und umweltschädlichen Erdölderivat Ethylenoxid hergestellt werden. 

    PEGs können Allergien auslösen, sind potentiell krebserregend und erbgutschädigend.

    Darüber hinaus können Emulgatoren deine Haut austrocknen, denn sie emulgieren nicht nur das Produkt, sondern binden auch hauteigene Fette und greifen somit die schützende Lipidbarriere der Haut an. Bei erneutem Wasserkontakt werden die hauteigenen Lipide förmlich ausgewaschen und die Hautbarriere extrem geschwächt.

    Dies führt nicht nur zu einem gesteigerten transepidermalem Wasserverlust (Feuchtigkeitsverlust der Haut) und somit zum Erschlaffen und vorzeitigem Altern der Haut, sondern schwächt zudem das hauteigene Immunsystem.

    Der Schutz der Haut gegenüber Umwelteinflüssen, Schadstoffen und Mikroorganismen wird rapide herabgesetzt, was unter anderem Entzündungen, Unreinheiten, Ekzeme und Hautrötungen mit sich bringen kann. 

    Woran du Emulgatoren erkennst: 

    Oftmals sind die Inhaltsstoffe von Kosmetika gar nicht so leicht zu entziffern, da sie im Regelfall nur als INCIs (International Nomenclature of Cosmetic Ingredients) abgedruckt sind.

    In konventioneller Kosmetik verbergen sich Emulgatoren hinter Inhaltsstoffen, die mit „PEG“ beginnen oder auf „-eth“ enden. Beispiele dafür sind PEG-8, Laureth 4 oder Ceteareth-15. 

    Emulgatoren, die in Naturkosmetik verwendet werden, sind beispielsweise Sucrose Stearate, Glyceryl Stearate Cetaryl Glucoside oder Hydrogenated Palm Glycerides.

    Hierbei sollten natürliche Emulgatoren den synthetischen Emulgatoren vorgezogen werden, da sie wesentlich hautfreundlicher und weniger umweltschädlich sind.

    Darüber hinaus solltest du auf Emulsionen mit möglichst wenig eingesetzten Emulgatoren zurückgreifen, die zudem zusätzliche Pflegestoffe und Feuchtigkeitsspender, wie beispielsweise Glycerin enthalten, da diese der Austrocknung der Haut durch Emulgatoren entgegenwirken. 

    Deutliche Vorteile bietet die Hautpflege mit Ölen. Die Pflege mit reinen Ölen ermöglicht es nicht nur komplett auf Emulgatoren, sondern auch auf den Einsatz von Konservierungsmitteln zu verzichten.

    Ein neuer und nicht ganz unbegründeter Trend in der Hautpflege ist das sogenannte „Layering“. Wir verstehen darunter die Feuchtigkeitskomponente und die Ölkomponente nacheinander und nicht in Form einer Emulsion, auf die Haut aufzubringen. 

    Unsere Haut verfügt nämlich über hauteigene Emulgatoren, die Öl und Feuchtigkeit auf der Haut mischbar machen. Fettlösliche und wasserlösliche Wirkstoffe können somit wunderbar in die Haut eingearbeitet werden und als positive Begleiterscheinung macht es diese Anwendungsform möglich auf viele Emulgatoren und Konservierungsstoffe zu verzichten. 

    Unsere Gesichtsöle bieten somit nicht nur eine sehr hochwertige und wirksame, sondern ebenfalls milde Pflege für die Haut, die sowohl dem transepidermalem Wasserverlust, als auch der Hautalterung aktiv entgegenwirkt. In Kombination mit unserem hyaluronhaltigen Refreshing Face Fluid wird die Haut intensiv mit Feuchtigkeit versorgt und die Hautbarriere gestärkt.

    Beim Layering sollte die Pflegeroutine immer mit der leichten Feuchtigkeitsphase begonnen und mit einem Lipid beendet werden.

    Es ist natürlich auch möglich die Feuchtigkeits- und die Ölkomponente in den Handflächen zu mischen und dann auf die Haut aufzutragen.

    Auch wir kommen nicht gänzlich ohne Emulgatoren aus. 

    Bei den Emulsionen von Love it Pure setzen wir auf sehr milde, hochveträgliche und hautpflegende Emulgatoren auf Basis von pflanzlichen Aminosäuren und Reiskleie, die in sehr geringen Mengen eingesetzt werden.

    Durch eine ausgewogene Balance von lipidhaltigen und feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffen in unseren Formulierungen besteht keine Beeinträchtigung der Hautbarriere und es sind keine Unverträglichkeiten oder Hautreizungen zu erwarten